Sie sind auf der Startseite des Demo-Systems gelandet.

Hier können Sie probeweise Hinweise eingeben, welche nicht bearbeitet werden und nach unregelmäßigen Zeitpunkten gelöscht werden.


Wollten Sie auf die Seite des Hinweisgebersystems Ihrer Bank, hat sich vermutlich ein Fehler eingeschlichen.

In der angegebenen URL fehlt möglicherweise der Mandanten-Code der Bank.

Bitte achten Sie darauf dass dieser 5-stellige Mandanten-Code in der angegebenen URL enthalten ist.

z.B. https://www.ehinweis.de/DEMO5

Um das Vertrauen der Mitglieder, Kunden und Geschäftspartner in die Leistungsstärke und Integrität der "VR-Bank" dauerhaft zu wahren, haben die Einhaltungen von gesetzlichen Vorschriften und internen Regelungen für unsere Bank höchste Priorität. Verstöße dagegen müssen frühzeitig erkannt werden, um entsprechende Gegenmaßnahmen einzuleiten und mögliche Schäden für Mitglieder, Kunden, Mitarbeiter, Geschäftspartner und das Unternehmen abzuwenden.

Aus diesem Grund hat die "VR-Bank" ein elektronisches Hinweisgebersystem zur Erfassung und Früherkennung von unternehmensschädigenden Verhalten eingeführt. In Umsetzung der Gesetzesänderung geben wir Ihnen die Möglichkeit, Meldungen im Hinblick auf die in der Neuregelung des KWG genannten Verstöße abzugeben.

Das neue Melderecht bezieht sich dabei auf folgende Meldesachverhalte:

  • Etwaige strafbare Handlungen innerhalb der Bank (z.B. Betrugs- oder Untreuedelikte);
  • Verstöße der Bank gegen Vorschriften des KWG und aufgrund des KWG erlassener Rechtsverordnungen, z.B. der verbleibenden SolvV und GroMiKV, der Anzeigenverordnung (AnzV) oder der Instituts-Vergütungsverordnung (InstitutsVergV);
  • Verstöße der Bank gegen die Verordnung (EU) Nr. 575/2013, die auch als Capital Requirements Regulation (CRR) bezeichnet werden. Mit der CRR werden weite Teile der bisher in KWG, SolvV oder GroMiKV enthaltene Regelungen insbesondere zu Eigenmitteln, Eigenmittelanforderungen und Großkrediten durch eine europäische Verordnung abgelöst.

Mitarbeiter, Mitglieder, Kunden und Geschäftspartner der Bank können Hinweise über Unregelmäßigkeiten elektronisch und sofern gewünscht anonymisiert über das Hinweisgebersystem abgeben. Rund um die Uhr und von jedem beliebigen Computer können Sie so Meldungen zu oben genannten Sachverhalten kommunizieren. Wir versprechen Ihnen, dass Ihr Hinweis auf den sachlichen Gehalt geprüft wird und notwendige Maßnahmen ergriffen werden. Wir möchten darauf hinweisen, dass Mitarbeiter, die eine Meldung abgeben, ohne dass sie vernünftigerweise von einem relevanten Verstoß ausgehen durften, oder dabei sogar bösgläubig handeln, mit arbeitsrechtlichen und gegebenenfalls strafrechtlichen Konsequenzen rechnen müssen.


  • Ablauf des Verfahrens:

    Die Hinweisabgabe kann grundsätzlich anonym erfolgen. Wir bitten Sie jedoch, Ihre Meldung unter Nennung des Namens abzugeben, um eine möglichst lückenlose Sachverhaltsaufklärung zu ermöglichen. In den darauffolgenden Seiten werden Sie zunächst gebeten, einen Informationstext zum Schutz Ihrer Anonymität zu lesen. Anschließend formulieren Sie über ein "Freitextfeld" den Hinweis und haben die Möglichkeit, Dateianhänge optional beizufügen.

    Mit der Zusammenfassung auf der letzten Seite erhalten Sie Zugangsdaten in Form von anonymisierter Kennung und Passwort. Die Zugangsdaten können Sie ausdrucken und für mögliche anonyme Rückfragen an Sie verwenden. Sollte eine Rückfrage an Sie gerichtet werden, können Sie diese über den Button "bestehenden Hinweis öffnen" einsehen und beantworten. Möchten Sie nicht für Rückfragen zur Verfügung stehen, so können Sie die Zugangsdaten einfach ignorieren.